Birkenstock Schuhe oder wie ich von einem Klischee befreit wurde

Birkenstock Schuhe hatten für mich immer einen altmodischen Touch. Ich dachte immer, sowas tragen nur Gärtner, Arztschwestern und Leute über 60. Als eines Tages zwei Freundinnen von mir freudestrahlend berichteten, dass sie sich Birkenstocks gekauft haben, bin ich erstmal vom Glauben abgefallen. Ich wusste wirklich nicht, ob ich das ernst nehmen soll. Als Heidi Klum sich dann öffentlich zu Birkenstocks bekannt und selbst für die Marke designt hat, war ich wohl nicht die einzige, die sich das mal genauer angesehen hat. Was genau macht Birkenstock Schuhe so besonders und warum sind auf einmal alle so verrückt nach ihnen? Das galt es heraus zu finden. Wie gesagt, bisher waren es für mich einfach nur Sandalen. Doch wie ich erfahren habe, gibt es eine vegane Linie, die aus atmungsaktiver Mikrofaser besteht und deswegen besonders hautfreundlich ist. Das ständige Tragen von Schuhen, die nicht die perfekte Passform bieten, drückt die Zehen zusammen und ruft fiese Schmerzen hervor. Die weiten Sohlen von Birkenstock helfen dem Fuß zu seiner natürlichen Haltung zurück zu kehren. Generell ist es deshalb wichtig, dass die Sohle eines Schuhs nicht zu eng sein sollte. Diese Schuhe werden also nicht nur ökologisch hergestellt, sie haben auch ein super bequemes Fußbett. Zudem werden die qualitativen Produkte von Birkenstock ausschließlich in Deutschland produziert.
Während meiner Recherche bin ich tatsächlich auch auf ein Modell gestoßen, das weder altbacken ist, noch nach medizinischen Schuhen aussehen: das Modell Madrid. Die Sandalen verfügen über eine einfache Schnalle und eine Sohle, die ähnlich wie die Reebok Easytones, eine höhere Muskelaktivität fördert und die Fuß- und Beinmuskulatur trainiert.
Die Schuhe gibt es in jedem gut sortierten Schuhladen und das Fachpersonal hat meistens gute Tipps für die Auswahl der perfekten Modells. Es gibt sie aber auch in vielen Online Shops -  Es gibt z.B. ein großes Angebot für bequeme Birkenstock Schuhe auf Stylight. Dort findet man eine große Auswahl an verschiedenen Modellen, die künftig eure Füße beim Laufen schonen werden.
Die Birkenstocks lassen sich übrigens doch nicht nur zu Gärtnerkleidung oder Arztkitteln kombinieren. Sie passen super zu Jeans, Röcken und Shorts. Weil sie meistens in gedeckten Farben angeboten werden, muss man sich kaum Gedanken über die Farbwahl des restlichen Outfits machen, was die Vielfältigkeit der Schuhe bestätigt.
Wenn es um Schuhe geht, lasse ich mich gerne von Klischees befreien. Und meine Füße freuen sich darüber!

One Response to “Birkenstock Schuhe oder wie ich von einem Klischee befreit wurde”

  1. Matthias
    27,07,13 at 09:38 #

    Trotzdem verstehe ich den Trend gerade nicht – nur weil Heidi für etwas Werbung macht und eventuell auch am Design mitgearbeitet hat, würde ich mir doch noch lange nicht solche Schuhe kaufen?!

    Meine Freundin ist auf einmal auch schwer begeistert und will die unbedingt haben. Kann ich absolut nicht verstehen. Für mich sehen die immernoch wie fürs Krankenhaus aus ;) Egal wie gesund die auch sind…

Leave a Reply